Medien

Panik vor dem Zahnarztstuhl? Das muss nicht sein!

ZahnRat 76 Titelseite schmalNeuer „ZahnRat" lässt „Angstmonster" keine Chance

Etwa 60 bis 80 Prozent aller Patienten haben Angst vor dem Zahnarzt. Respekt vor dem Bohrer ist nichts Schlimmes. Doch wenn die Furcht vor dem Zahnarztbesuch zu einer Phobie wird, dann kann das für die eigene Mundgesundheit gefährlich werden. Um Patienten, die von solch einer Furcht betroffen sind, zur Seite zu stehen, widmet sich der „ZahnRat 76" dem Kampf gegen das „Angstmonster". Die gute Nachricht: Angst ist behandelbar.

„Viele Patienten haben unangenehme Gefühle, wenn sie die Praxis betreten. Dramatisch wird es, wenn die Patienten von einer solch starken Angst befallen werden, dass sie trotz Beschwerden oder Schmerzen erst gar nicht zum Zahnarzt gehen", erklärt Dipl.-Stom. Bettina Suchan, Vorstandsmitglied der Landeszahnärztekammer Brandenburg (LZÄKB). Die Folgen können verheerend sein: Schwere Zahnschäden bis hin zum Zahnverlust oder eine dauerhafte Schädigung der Mundgesundheit durch Nervenentzündungen sind mögliche Konsequenzen.

Damit es nicht soweit kommt, gilt es, die betroffenen Patienten zu unterstützen. „Es ist wichtig, die Menschen mit einer Zahnarztphobie zu erreichen. Darum gibt es ab sofort online den ‚ZahnRat 76', in dem wir die Patienten zum Thema Angst, deren Ursachen sowie Behandlungsmöglichkeiten aufklären möchten. Schauen Sie unter www.zahnrat.de auf die aktuelle Ausgabe mit dem Titel „Keine Chance dem Angstmonster", appelliert Bettina Suchan.

Hilfe beim Umgang mit der Furcht vor dem Zahnarztstuhl bietet die Lokalanästhesie – die örtliche Betäubung –, die als einfachste Methode der Schmerzausschaltung gilt. Aber auch die Hypnose ist ein Weg, um eine angstfreie Behandlung zu ermöglichen. „Bei einer sehr starken Angst sollte ein Psychotherapeut aufgesucht werden", rät die Zahnärztin.

Fakt ist: Angst vor dem Praxisbesuch – das muss nicht sein, vor allem, wenn mit der Angstprophylaxe so früh wie möglich begonnen wird. Hier sind die Eltern gefragt, die mit ihrem Nachwuchs bereits im Kleinkindalter in die Praxis kommen sollten. So können sich die Kinder frühzeitig an die Atmosphäre in einer Zahnarztpraxis gewöhnen.

Hinweis:

Der ZahnRat ist eine Patientenzeitschrift, die gemeinsam von den fünf ostdeutschen Zahnärztekammern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen viermal jährlich herausgegeben wird. Im Mittelpunkt stehen Themen rund um die Zahngesundheit, wobei Patienten hilfreiche Tipps, Erläuterungen und Hintergründe vermittelt werden. Nähere Informationen zum ZahnRat und alle Ausgaben der Zeitschrift finden Interessierte online unter www.ZahnRat.de. Die Zeitschrift liegt zudem in den Wartezimmern der Zahnärzte aus.

Landeszahnärztekammer Brandenburg
Parzellenstraße 94
03046 Cottbus

Pressestelle:
Jana Zadow-Dorr

Tel.: 0355 – 38148 15
Fax: 0355 – 38148 48
E-Mail: jzadow-dorr@lzkb.de