Medien

Sommerurlaub: Entspannter reisen mit gesunden Zähnen

LZKB proDente family5 r8k3507Zahnarztbesuch gehört unbedingt zur Reisevorbereitung

Endlich ist der Sommer da und mit ihm steigt die Vorfreude auf den wohlverdienten Urlaub. Damit die schönste Zeit des Jahres nicht von unangenehmen Zahnschmerzen getrübt wird, empfiehlt die Landeszahnärztekammer Brandenburg (LZÄKB), den Zahnarztbesuch in die Reisevorbereitung einzuschließen.

Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten die Zähne und der Mundraum – falls noch nicht geschehen - etwa vier Wochen vor Urlaubsbeginn noch einmal vom Hauszahnarzt begutachtet werden. Kariöse Stellen oder Zahnfleischentzündungen können so noch rechtzeitig behandelt werden, sodass sie im Urlaub keine Probleme bereiten. „Zusätzlich werden Zahnfüllungen und Prothesen bei der Kontrolluntersuchung auf ihre Festigkeit überprüft, damit der Biss in exotische Köstlichkeiten auch genossen werden kann", sagt Dipl.-Stom. Jürgen Herbert, Präsident der LZÄKB.

Doch nicht nur der Gang zum Zahnarzt ist ein wichtiger Punkt bei der Reisevorbereitung. Wer seinen Urlaub nicht in Deutschland verbringt, sollte eine private Auslandskrankenversicherung in Erwägung ziehen. „Ist ein Zahnarztbesuch im Ausland trotz der Vorsorge notwendig, kann es für Touristen teuer werden", weiß Jürgen Herbert. „Meist wird zu Konditionen abgerechnet, die im Reiseland gelten. Nicht jede Krankenkasse übernimmt diese Leistungen im Nachhinein", so der Zahnmediziner.

Für die erste Versorgung hilft auf jeden Fall eine gut ausgestattete Reiseapotheke, die ebenfalls vor Beginn des Urlaubs noch einmal aufgerüstet werden sollte. Tipps für den Inhalt können sich Patienten auch bei ihrem Hauszahnarzt holen. „Wer im Ausland Zahnschmerzen bekommt und nicht gleich einen Zahnarzt aufsuchen möchte, dem helfen kühlende Umschläge und ein leichtes Schmerzmittel. Außerdem sollte auf Zigaretten, Kaffee, Alkohol und zu viel Wärme verzichtet werden", rät Dipl.-Stom. Jürgen Herbert.

Tipp:

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, erkundigt sich vor Reisebeginn über eine Zahnarztpraxis am Urlaubsort. Im Notfall hat man so gleich den richtigen Ansprechpartner.

Eine Pressemitteilung der Landeszahnärztekammer Brandenburg vom 12. Juni 2014. (Foto: proDente e.V.)

Pressestelle:
Jana Zadow-Dorr
Tel.: 0355 – 38148 15
Fax: 0355 – 38148 48