Foto Praxismitarbeiterin mit Kunden

Zahnmedizinische Verwaltungsassistentin (ZMV)

Praxismitarbeiter am Empfang

Inhalt:

Zugangsvoraussetzungen, Kursbeschreibung

Fortbildungsordnung

Prüfungsordnung

Besondere Rechtsvorschriften ZMV

Zugangsvoraussetzungen, Kursbeschreibung

Mit dem Abschluss als Zahnarzthelferin*, Zahnmedizinische Fachangestellte, Stomatologische Schwester, Arzthelferin oder Medizinische Fachangestellte und einer mindestens einjährigen Berufstätigkeit haben Sie die Möglichkeit, die berufsbegleitende Fortbildung zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin (ZMV) zu absolvieren. Rechtliche Grundlage ist die entsprechende Fortbildungsordnung der LZÄK Brandenburg.

Voraussetzung zur Zulassung an der Fortbildung sind:

  1. der Nachweis eines Abschlusses als Zahnarzthelferin oder Zahnarzthelfer, Zahnmedizinische Fachangestellte oder Zahnmedizinischer Fachangestellter, Stomatologische Schwester, Arzthelferin oder Arzthelfer, Medizinische Fachangestellte oder Medizinischer Fachangestellter oder eines gleichwertigen Abschlusses
  2. die erfolgreiche Absolvierung einer geforderten Aufnahmeprüfung. Die Durchführung einer Aufnahmeprüfung ist nicht zwingend, sie liegt im Ermessen der Landeszahnärztekammer Brandenburg
  3. der Teilnahmenachweis an der Erste-Hilfe-Aus- oder Fortbildung mit mindestens neun Unterrichtseinheiten, der zum Zeitpunkt der Anmeldung nicht älter als zwei Jahre sein darf.

Die Fortbildung hat einen Umfang von mindestens 400 Stunden und findet berufsbegleitend am Philipp-Pfaff-Institut Berlin, dem gemeinsamen Fortbildungsinstitut der ZÄK Berlin und der LZÄK Brandenburg, statt.

Der Kurs bietet Ihnen eine Spezialisierung auf den Gebieten Praxisorganisation, -verwaltung, Qualitätsmanagement und Kommunikation und wird damit den gestiegenen Ansprüchen der heutigen Zeit an eine Zahnarztpraxis gerecht.

Den Bereich Abrechnung nach GOZ und BEMA können Sie problemorientiert aufarbeiten und um hinzu gekommene Spezialgebiete erweitern, wobei Ihr vorhandenes Wissen vertieft wird.

Die selbstständige Textgestaltung mit modernen Kommunikations- und Informationsmitteln ist für Ihre professionelle Arbeit in der Praxis unerlässlich und deshalb Bestandteil der Fortbildung.

Kompetenzen in wichtigen Rechtsfragen, souveräner Umgang mit personellen Fragestellungen und das Pflegen der Patienten- und Außenkontakte gehört für Sie als Verwaltungs-Managerin Ihrer Praxis zum Berufsbild.

Das Ziel dieser Fortbildung besteht darin, Sie zu befähigen, in den genannten Schwerpunktbereichen selbstständig zu handeln, problemorientiert zu arbeiten und zu koordinieren.

Mit dem bundesweit anerkannten Abschluss als ZMV können Sie im Angestelltenverhältnis tätig werden oder in Teilbereichen auf selbstständiger Basis Ihre Dienste anbieten.


ZMV-Kurs beispielsweise über das: Philipp-Pfaff-Institut, dem gemeinsamen Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammern Berlin und Brandenburg

Kursdauer: sechs Monate (berufsbegleitend)

Für die Teilnahme an der Prüfung wird nach der derzeit gültigen Verwaltungsgebührenordnung der LZÄKB eine Gebühr in Höhe von 280,- Euro erhoben.

Die Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Lichtbild sowie Nachweise) senden Sie bitte an die:

Landeszahnärztekammer Brandenburg
Referat ZFA
Postfach 100722
03007 Cottbus.

Hinweis:

Die ZMV-Fortbildung ist über das Meister-Bafög förderungsfähig. Weitere Informationen erhalten Sie auf:

--> www.meister-bafoeg.info

Übersicht über private Anbieter für die Fortbildung zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin

(bitte beachten Sie dazu unsere Hinweise)

dent.kom Spitta Verlag GmbH & Co.KG

praxisDienste Ernst Klett AG

Foto: Das Pflegen der Patienten- und Außenkontakte gehört für die Zahnmedizinische Verwaltungsassistentin als Verwaltungs-Managerin der Zahnarztpraxis zum Berufsbild. Sie ist das "Aushängeschild" der Praxis. (Foto: LZÄKB)

... zurück nach oben

* Im Interesse einer besseren Lesbarkeit wird auf die jeweilige männliche Bezeichnung verzichtet.