Gemeinsame Information zum Online-Rollout der Telematik-Infrastruktur

Fotolia 56205947 XS keboxAm 1. Juni hat die Gesellschafterversammlung der Gematik beschlossen, dass die technischen Voraussetzungen für den Online-Rollout vorliegen und die Gematik beauftragt, diesen voranzutreiben. Dies erfolgte unter massivem Druck des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) auf einzelne Gematik-Gesellschafter.

Bekanntlich hatte das BMG im so genannten Telematik-Beschleunigungsgesetz der KBV, der KZBV und dem Spitzenverbund der Krankenkassen mit massiven finanziellen Sanktionen gedroht. Gleichfalls sollen in einem zweiten Schritt unwillige Ärzte und Zahnärzte sanktioniert werden.

Doch die Industrie kann immer noch nicht liefern.

Es gibt zurzeit keine komplett ausrollfähigen Komponenten. Allerdings macht ein großes Computer-Unternehmen Druck. Dieses hatte als einziges die Komponenten für die Testung bereitstellen können. Momentan stehen mindesten zwei weitere Anbieter bereit. Wir rechnen damit, dass diese im Frühjahr 2018 liefern können.

Deswegen empfehlen wir Ihnen, mit den endgültigen Kaufentscheidungen zu warten, bis mehrere Komponenten vorliegen.

Wir gehen nicht davon aus, dass es bei einer Lieferunfähigkeit der Industrie Sanktionen gegen einzelne Zahnärzte geben wird.

KZVLB und LZÄKB werden Sie wie gewohnt weiter informieren – beachten Sie dazu auch unsere Veröffentlichungen auf den Internetseiten www.kzvlb.de sowie www.lzkb.de .

Dr. Eberhard Steglich

Vorsitzender des Vorstandes der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Land Brandenburg (KZVLB)

Dipl.-Stom. Jürgen Herbert

Präsident der Landeszahnärztekammer Brandenburg (LZÄKB)